Bildungsförderung

Bildung wird gefördert! In Deutschland gibt es zahlreiche Fördermöglichkeiten für die berufliche Weiterbildung.

Wir möchten hier eine kleine Übersicht geben, welche Förderungen wir akzeptieren und zu welchen Bedingungen.

1. Agentur für Arbeit:

Grundsätzlich handelt es sich hier nicht um einen gesetzlichen Anspruch, sondern um individuelle Förderungen. D.h., der Teilnehmer muss bitte vor der Anmeldung mit seinem Kundenberater individuell abstimmen, ob eine Förderung und in welcher Höhe möglich ist. Bitte nicht mit der Bildungsprämie verwechseln, diese wird zum Teil von den Arbeitsagenturen vermittelt (siehe unten).

Förderungen durch die Agentur für Arbeit, akzeptieren wir uneingeschränkt.

2. Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr:

Mit dem Programm „IWiN – Individuelle Weiterbildung in Niedersachsen“ fördert das Land Niedersachsen die Weiterbildung von Beschäftigten in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Hierzu werden noch bis zum 31.12.2014 Zuschüsse aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Niedersachsen gezahlt.

Durch die Förderung sollen sich die niedersächsischen KMU und deren MitarbeiterInnen weiterentwickeln, um sich den neuen Herausforderungen der sich ständig ändernden Märkte stellen zu können.

Für die Beratung und Antragstellung der KMU wurden in ganz Niedersachsen Regionale Anlaufstellen eingerichtet, die den antragstellenden Unternehmen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Förderungen durch das IWIN werden mit dem Teilnehmer direkt abgerechnet, daher akzeptieren wir dies auch uneingeschränkt. 

3. Bildungsscheck (NRW)

Das Land NRW fördert Weiterbildung mit bis zu 50% (max. 500,00 €) der Kursgebühren. Der Teilnehmer muss sich zunächst von einer Beratungsstelle beraten lassen, dort wird der Bildungsscheck ausgestellt. Anmeldung darf erst nach Ausstellung des Schecks erfolgen.

Wir akzeptieren den Bildungsscheck, bitte bei Anmeldung darauf hinweisen und eine Kopie per Mail schicken (nach der Anmeldung). 

Bist du aus einem anderen Bundesland und erhältst dort ebenfalls einen Bildungsscheck, sprich uns bitte vorher an, ob wir diesen akzeptieren. Aus Bremen und Hessen können wir leider keine Bildungsschecks akzeptieren.

4. Bildungsprämie 

Mit dem Prämiengutschein der Bildungsprämie übernimmt der Staat die Hälfte der anfallenden Kosten für Fortbildungskurse und Prüfungen – bis zu 500 Euro. Dies ist gekoppelt an Einkommensgrenzen und erfordert den Besuch einer Beratungsstelle.

Wir akzeptieren die Bildungsprämie nur unter folgenden Bedingungen: Maximal 2 Teilnehmer pro Kurs mit Prämiengutschein und nur für Plätze, die nicht regulär verkauft werden. D.h. das Prozedere ist so, dass Du bei der Anmeldung bitte auf den Prämiengutschein hinweist. Du kommst dann automatisch auf eine Warteliste. Sofern bis 5 Tage vor Kursbeginn keine reguläre Buchung erfolgt und der Platz noch frei ist, wirst Du fest eingebucht. Für Prämiengutscheininhaber gilt der §4 der AGB (Stornobedingungen) nicht. 

Leider zwingt uns der administrative Aufwand und insbesondere die Zeit bis zur Auszahlung der Prämie (6-18 Monate) zu diesen Einschränkungen.


Kommentare sind geschlossen